Samstag, 18. Juni 2016

Die letzten Tage der Mittelmeerkreuzfahrt - Reisebericht Teil 2

Hallo Ihr lieben!



Nun folgt die versprochene Fortsetzung der Reise...



Am Donnerstagabend besucht wir die Cirque dreams and dinner show, speziell für Stampin'Up! eine Privatvorstellung! Es war gigantisch und sehr lustig. Die zeit bis zum Anfang um 21:30 haben wir uns in einer anderen Show vertrieben... die Broadway Show "Priscilla, Queen of the Desert"; es war eine sehr junge motivierte Showgesellschaft und der Gesang war wunderbar, Kostüme richtig abgefahren und wir waren begeistert!!

Am Freitag legten wir mit dem Schiff vor Cannes an, die Stadt der Reichen und Schönen?? ...
Nachdem Cannes keinen Anlegeplatz für so grosse Schiffe hat, mussten wir mit den Tenderbooten bzw Rettungsboote an Land gebracht werden. Wir hatten uns für 9 Uhr einen Platz gebucht, somit waren wir schon um 7 Frühstücken weil um 8 Uhr hatte ich noch eine Einladung zum Make and Take... Wir bekamen ein tolles Stempelset geschenkt und 3 Projekte zum fertigen, ich nahm mir die Zeit und konnte 2 fertigmachen in gemütlicher Runde... Janneke und Carmen aus den Niederlanden, Sam (Pootles) und Rhoda aus England, fein war es, schließlich hat man ja fast schon Entwöhnungserscheinungen nach einer Woche nicht stempeln ;-)

In Cannes angekommen starteten wir gleich zur alten Burg hinauf und besuchten das Museum um auf dem Turm hinaufzuklettern und den Rundblick zu geniessen...
Der alte Stadtteil von Cannes ist sehr gemütlich und hat viele tolle kleine Terrassen also genossen wir bald mal einen Café au laut... Über den tollen Wochenmarkt und durch den Einkaufsstrassen führten wir unsere Tour fort. Mein grosses Ziel war ein Pan Bagnat am Strand zu geniessen! Das ist ein riesiges Brot mit Thunfisch und sonstigem und das kenne ich aus meinen Teenagerurlauben im Süden Frankreichs... also schwelgen in Erinnerungen... und es schmeckte fast noch besser als damals!!
Ist wohl sicher nicht das Typische Essen in Cannes, wo die Lamborghinis und Aston Martin`s parken aber gerade deshalb fand ich es toll. Ich habe mich dann natürlich auch ins Meer gestürzt, obwohl es nicht ganz warm war, aber ich als alte Belgierin, was soll ich sagen, fast im Meer aufgewachsen...

Es war ein feines Tagerl und die Stunden am Strand waren sehr erholsam!




An unserem letzten Tag legten wir in Marseille an... eine Stadt die ihrem Ruf der Kriminalität voraus eilt und somit war ich eigentlich Hauptsächlich auf das essen einer Bouillabaisse gespannt. Wir wollten  nicht mit dem Schiffsbus fahren und entschieden uns für eine Taxifahrt, mit einem Niederländischen Pärchen, als wir zum Taxi gingen trafen wir dann auf unsere Shelli Gardner, die Mitbegründerin und Ex-CEO von Stampin'UP! die mit Ihrem Mann, Tochter und Schwiegersohn auch in den alten Hafen wollten. Wir hatten eine sehr gemütliche Fahrt und die Unterhaltung war wie eine unter Freunden, sehr schön. Wir machten als erstes eine Fahrt mit dem Riesenrad, ach war das schön! Unsere Tour führte uns dann durch die vielen gewundenen kleinen Gassen auf und ab durch die Fußgängerzone der Altstadt. auf der Suche nach einem Lokal mit Bouillabaisse waren wir dort wohl vergeblich.. der Magen machte sich bemerkbar und so entschieden wir uns für ein windgeschütztes Sonnenplätzchen in einem kleinen Lokal (DAYO). Und wie es so heißt.... Speisen wie Gott in Frankreich... genau das ist uns passiert. Ich habe selten in meinem Leben so gut un so fein gegessen, ein Charmanter Kellner, ein toller Koch, es hat einfach alles gepasst. Wir mussten noch eine Nahspeise nehmen weil es so gut war... einen Verwöhnkaffee (siehe Foto..)  Zum krönenden Abschluss kriegten wir dann obendrauf einen Absacker des Hauses, Rum, Aromatisiert mit Ingwer und Vanille, köstlich! Der Kellner hinterließ die Flasche am Tisch und wir sollten uns bedienen... so eine Versuchung, ich sag es Euch... zurück am Schiff sind wir auf dem Bett gefallen und haben eine Runde geschlafen!

Viel zu schnell war diese wunderbare Reise mit tollen neuen Freundschaften und herzliches Wiedersehen mit Stempelfreundinnen zu Ende. Wir schwankten ( ja wir spürten das Schiff und nein keinen Alcohol ;-)) ein paar Stunden am Flughafen von Barcelona bevor wir die Heimreise antraten.


Die Deutsch-Österreichischen Demonstratorinnen und oben ein Gruppenbild der  Partner, ein letzer Blick auf Barcelona im Sonnenaufgang...



Daheim wurden wir freudigst von den Kindern empfangen die schon Flohmarkt veranstalten um uns nächstes Jahr wieder auf Urlaub schicken zu können, denn sie wollen zu den Großeltern Nach Belgien und wir sollen Weg.... ein gutes Gefühl wenn die Großeltern gut mit den Kindern auskommen, es war das erste mal in 10 Jahre das wir alleine weg waren...

Mal sehen ob wir die nächste Reise wieder schaffen... einen großen Anteil an Punkte fehlen mir schon noch... Ich hoffe Euch gefällt der neue Katalog und Ihr schlagt ordentlich zu ;-) Denn Ihr hilft mir ja diese Reise zu verdienen!! Deshalb seid ihr immer ein wenig dabei auf der ganze Reise!  Ein ganz dickes Dankeschön für Euer Vertrauen und Eure Treue! Ohne Euch wäre mein Stampin'UP!- Erfolg nicht halb so groß!!!



Einen dicken Drucker und ganz liebe Kreative Grüße,

Eure Fanny

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen